FRÜHLING

 

Die Natur erwacht aus langem Winterschlaf. Im Januar beginnt bei uns die Zeit des Rebschnitts. Die über 50.000 Rebstöcke werden mit der Hand bis auf eine Bogrebe zurückgeschnitten. Daraus wächst dann der ganze Weinstock des kommenden Jahres. Noch sind alle Anlagen in den Augen verborgen. Die Anzahl der Trauben ist darin schon festgelegt.

Ist der Stock geschnitten werden die Reben gebogen und am Draht angegertet.

<
>